Exxon

Exxon und Mobil waren im Jahr 1882 Teile eines einzigen Unternehmens – John D. Rockefellers Standard Oil Trust.
1911 ordnete der oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten die Auflösung von Standard Oil an. Als neue Unternehmen entstanden dadurch unter anderem die Standard Oil Company of New York (Socony), die später über die Socony-Vacuum Oil zur Mobil Oil wurde, und die Standard Oil of New Jersey, abgekürzt SO, gesprochen EssO, die spätere Exxon. Beide wuchsen somit in den darauffolgenden Jahrzehnten rechtlich unabhängig voneinander weiter.
Am 30. November 1999 konnten sich die beiden nunmehr großen Konzerne aufgrund von geänderten gesetzlichen Bestimmungen wieder vereinigen.
Geschichte in Deutschland[Bearbeiten]Die Standard Oil of New Jersey wurde unter anderem bekannt durch ihre Zusammenarbeit mit der I.G. Farben bei der Erzeugung von Synthetischem Öl sowie der gemeinsamen Beteiligung bei der Deutschen Gasolin. Ihre deutsche Tochtergesellschaft war die Deutsch-Amerikanische Petroleum Gesellschaft (DAPG, später Deutsche Esso GmbH aufgegangen in ExxonMobil GmbH). Die Esso Tankschiff Reederei GmbH ETR war zu 100 Prozent eine Tochtergesellschaft der Esso AG. (1994 Schifffahrt eingestellt) Mobil in Deutschland wurde 1899 als Deutsche Vacuum Oil Company in Hamburg gegründet.
Derzeit (Stand: 30. Dezember 2012) gibt es in Deutschland noch 1076 ESSO-Tankstellen, nachdem ESSO über die vergangenen Jahre beständig Stationen geschlossen oder veräußert hat. Der komplette Verkauf des deutschen Tankstellennetzes ist geplant[3], das österreichische Tankstellennetz wurde bereits an die italienische ENI/Agip verkauft.